Besuch mit Buch

Besuch mit Buch kl1

 

Nicht lesen wollen ist schlimmer
als nicht lesen können.*

 

Wer in seiner Kindheit gerne und viel gelesen und den Zauber von Büchern und Geschichten kennen gelernt hat, möchte auch dann nicht darauf verzichten, wenn die Augen vielleicht nicht mehr ganz so mittun oder das eigenständige Lesen ein bisschen anstrengend geworden ist.

Ein Enkel besucht seine Großmutter. Vorlesen aus einem Buch

 

Das Projekt „Besuch mit Buch“ besteht aus einem Team ehrenamtlicher Damen und Herren. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein Stück Lebensqualität zu spenden und Menschen zu besuchen, die aufgrund einer Sehschwäche o.ä. die Möglichkeit verloren haben, selbst zu lesen. Ob Romane, Krimis, Gedichte oder aus der Tageszeitung: Die Vorleserinnen und Vorleser lesen, was gewünscht ist.

Der Dienst ist kostenlos und kann von jedermann in Ahrensburg in Anspruch genommen werden. In der Regel kommen die Vorleserinnen und Vorleser alle 14 Tage ins Haus. Auf Wunsch bringen sie auch Literatur oder Hörbücher aus der Bücherei Ahrensburg mit.

Literatur bietet einen interessanten, oft spannenden und schönen Zugang zur Welt und fördert die gesellschaftliche Teilhabe. Darüber hinaus wirkt Literatur belebend und hält geistig fit. Erinnerungen an Erlebnisse aus der Kindheit, Ereignisse aus der Familienzeit oder der Berufswelt werden wach oder aber Geschichten aus fernen Welten regen die Phantasie an. So animieren Vorlesestunden oftmals zum Erzählen und gegenseitigen Austausch.

Wenn Sie den Vorlesedienst in Anspruch nehmen möchten oder jemanden kennen, der diesen Dienst gerne nutzen würde, melden Sie sich bitte im
Peter-Rantzau-Haus,
Tel. 04102 – 21 15 15.

*Volkmar Frank, (*1962), Dichter und Aphoristiker